Revolutionary Socialists' logo

The international version of RevSoc.me

Deutsch

Gegen das Niqab-Verbot.. Frauen haben das Recht zu wählen, welche Kleidung zu tragen

Gestern hat das oberste Verwaltungsgericht des Staatsrates in Ägypten beschlossen, die eingelegte Berufung von 80 Niqab-verschleierten Forscherinnen der Universität Kairo, zurückzuweisen. Die Entscheidung den Niqab-Schleier für Fakultätsmitglieder zu verbieten, was vom Präsidenten der Universität Kairo unterstützt wird, beruht auf die Entscheidung des Verwaltungsgerichts über das Verbot „Es beeinflusst den Bildungsprozess und die effiziente Kommunikation zwischen dem Schüler und dem Lehrpersonal„.

Während es behauptet wird, dass dieses Gesetz zur Besserung der Qualität der Hochschulbildung und im Interesse der Studenten käme, hätte man besser auf andere Aspekte achten müssen. Zum einen wäre ein erhörtes Budget der Hochschulbildung wichtig um die Fähigkeiten des Lehrpersonals im Hinblick auf die Kenntnisse der neuesten Entwicklungen auf ihrem Gebiet zu fördern. Zum anderen wäre es wichtiger, in die Einrichtung der Universitäten zu investieren, unter anderem Büros, Labors und Säle, um diese fortschrittlich auszustatten. Dies sind die Faktoren, die den Bildungsprozess und die Fähigkeit eines Fakultätsmitglieds, Informationen zu kommunizieren, wirklich beeinflussen, und nicht das Aussehen oder die Kleidung der Fakultätsmitglieder.

Dieses Urteil bedeutet die Anerkennung der Autorität des Staates über den Körper was ein weiterer offensichtlicher Angriff auf die persönlichen Freiheiten darstellt, den wir, die Revolutionären Sozialisten, in all ihren Formen ablehnen. Dieses Urteil verwandelt die Betroffenen, in diesem Fall die weiblichen Fakultätsmitglieder, in Maschinen, die von jeglichen persönlichen Überzeugungen entleert sind. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ihre religiösen Überzeugungen oder ihre Arbeit aufzugeben, was einen hohen Preis für viele darstellt um unter extrem schweren sozialen und ökonomischen Bedingungen in diesem politischen System zu überleben.

Was heute in Ägypten zum Ausdruck kommt, kann nicht vom repressiven Klassenverhalten des Staates getrennt werden, das so erscheint, als würde der Staat die Werte der Aufklärung in der Gesellschaft verteidigen und die Interessen der Studenten/innen schützen, sowie manche solche Gesetze zu rechtfertigen versuchten, die „Werte der ägyptischen Gesellschaft“ vor der Wahhabitischen Flut zu bewahren.

Es sollte nicht vergessen werden, dass der gegenwärtige ägyptische Staat, der einen erbitterten Krieg gegen jeglicher Opposition führt und tausende verhaftet und misshandelt darunter viele Islamisten, derselbe ist, der nach dem Putsch alle progressiven Studentenorganisationen zerstört hat und das Universitätsleben kontrolliert. Dies ist derselbe Staat, der mit eiserner Faust, alle Aktivitäten an der Universität einschränkt, fast das ganze Personal einstellt und die akademischen Fächer, die an der Universität studiert werden dürfen, kontrolliert.

Dieses System unterdrückt nicht nur die politischen Rechte und Freiheiten, sondern schränkt auch alle Entwicklung der eigenen Persönlichkeit ein, darunter das Recht der Frauen, ihre Kleidung frei zu wählen. Nicht nur kontrolliert der Staat was die Fakultätsmitglieder tragen sollten, sondern generell lässt sich der Staat keine Gelegenheit entgehen die Kontrolle über Frauenkleider auszuüben, darunter werden auch Künstlerin über ihr gewähltes Kleid schikaniert. Wir müssen das Recht der Frauen verteidigen selbst zu entscheiden, was sie tragen wollen!

Dieses Regime, was in diesem Fall im Präsidenten der Universität Kairo und dem obersten Verwaltungsgericht des Staatsrates verkörpert ist, kümmert sich weder um die Werte der Aufklärung noch um das Interesse der Studenten an einer angemessenen Ausbildung teil zu nehmen. Vor allem wenn die Studierenden der ägyptischen Universitäten gegen die Politik dieses Systems protestierten, wurden Schläger und der Sicherheitsdienst auf dem Campus eingesetzt, um die Studierenden zu unterdrücken, anstatt sie zu schützen. Dieses Regime hat es erlaubt, dass Hunderte von Studenten verhaftet wurden sowie mehrere auf die Zentrale der Staatssicherheit verschleppt. Außerdem sind mehrere Studenten/innen tagelang verschwunden, ohne ihr Schicksal preiszugeben oder sie den zuständigen Staatsanwaltschaften vorzulegen. Das Regime kümmert sich nur um seine Sicherheit und ergreift alle repressiven Maßnahmen, um diese Sicherheit zu gewährleisten. Daher müssen wir alles, was uns in unserer Macht steht, tun, um für unsere Freiheit zu kämpfen und die bewahren. Die Verteidigung der Freiheit der Frauen, den Niqab-Schleier zu tragen – trotz unserer völligen Meinungsverschiedenheit mit der Idee des Niqab-Schleiers selbst – ist unsere Verteidigung all unserer Glaubens- und Handlungsfreiheit.

Revolutionäre Sozialisten
30. Januar 2020

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter