Revolutionary Socialists' logo

The international version of RevSoc.me

Deutsch

Die Konterrevolution und die Massen: Was ist zu tun?

Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Email this to someone
Geschrieben von: Mahmoud Ezzat
Und so kamen die Präsidentschaftswahlen mit einer riesigen Wahlbeteiligung und zeigten EL-Sisi als klaren Sieger mit fast 93% der Stimmen und einer großen Freude des Volkes.”
Dies ist das Scenario, das die Konterrevolution mit ihren Medien verbreiten. Die Wahrheit ist jedoch anders und viel komplizierter. Die Revolutionären müssen diesen Moment gut analysieren, egal ob in guten oder schlechten Zeiten. Dies ist sehr wichtig um dann den nächsten taktischen Schritt nach vorne zu planen.
Dieser Schritt kann Meilen oder Millimeter groß sein. Dies kommt auf die Situation der Revolution an. Gibt es Widerstand auf der Straße? Gibt es Widerstand in der Mittel- und Arbeiterschicht? Leider ist dieser klein und von den Gesetzen der Konterrevolution gelähmt. Deshalb ist es sehr wichtig die Wahlen gut zu analysieren um die nächste Taktik zu planen.
Die große Wahlbeteiligung und die Freude widersprechen sich mit den leeren Wahllokalen und den panischen versuchen des Systems, mit allen Mitteln die Wahlbeteiligung hochzukurbeln. Die religiösen Aufrufe zum wählen, der plötzliche Feiertag, die Geldstrafen und die Verlängerung der Wahlzeit zeigen die Verwirrung des Regimes.
Die leeren Wahllokale und die Anzahl der ungültigen Wahlzettel sind jedoch kein Sieg für die Muslimbrüder. Es haben viele nicht gewählt. Dazu zahlen die Islamisten aber auch diese, die ihre Hoffnung verloren haben und keinen Sinn in den Wahlen sehen. Es haben sich viele einfach aus der politischen Scene zurückgezogen.
Das Gefährliche an dieser Sache ist, dass dieser Rückzug nicht vom Vorteil der Revolution ist, sondern ganz im Gegenteil. Das beste was sich eine Diktatur wünschen kann ist eine Bevölkerung die aufgegeben hat, eine Bevölkerung die sie einfach mit ihren Gesetzen kontrollieren kann. Vielleicht wachen diese Menschen auf wenn sie eine Alternative finden die sie wirklich repräsentiert.
Die meisten die sich aber für die Wahlen entschieden haben, wählten El-Sisi und die Konterrevolution. Dazu gehören viele von den Unterstützern Mubaraks Angehörige der Konterrevolution, und Geschäftsleute mit Interessen.
Leider sind auch viele Arbeiter und Landsleute Teil der Menschen die El-Sisi Gewählt haben. Dies liegt daran, dass die Revolution es nicht geschafft hat ihnen Lösungen für ihre Probleme zu bieten. Sie haben die “Stabilität” gewählt, die El-Sisi ihnen lügend bieten will. Diese Gruppe wird jedoch mit den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Krisen die erwartet werden die Wahrheit des “Retters” sehen. Die Popularität von El-Sisi geht zurück. Es gibt zwei wichtige Kriterien die diesen Rückgang beeinflussen werden: Erstens ist die Tiefe der Krisen, und zweitens die Präsenz von Parteien und Gruppen die die Menschen zu sich ziehen können.
Die letzte Gruppe in diesen Wahlen sind diese, die sich gegen das Militär entschieden haben. Diese Menschen, so wenige wie sie auch sind, haben noch Hoffnung. Sie sind in einen schwierigen Kampf gegangen der sich wenig ausgezahlt hat. Sie haben für den Gegner von El-Sisi gestimmt um der Welt zu zeigen, dass es noch Leute gibt die sich dem Militär in den Weg stellen. Nun ist es aber sehr wichtig, dass all diese Gruppen zusammenarbeiten. Reformatoren, Linke, Arbeiter, und das Volk. Man muss sich zusammentun und all die Unterschiede bei Seite legen um sich auf das wesentliche Ziel zu konzentrieren. Eine starke Opposition muss gebildet werden.
Diese Opposition muss sich gegen die Festnahmen von Aktivisten, die ungerechte Verteilung des Vermögens, das Demonstrationsgesetz und die Ungerechtigkeit stellen. Man muss auch alle Instrumente benutzen die man hat um die Gruppe zu vergrößern und einen Schritt vorwärts zu machen. Solche Instrumente sind Wahlen, das Parlament oder Gewerkschaften.
El-Sisi, der Führer der Konterrevolution, hat keinen wirtschaftlichen Plan um die Armut zu bekämpfen und soziale Gerechtigkeit zu erreichen. Dies wird uns helfen bei der Arbeit gegen das Militär. Er wird in eine Wirtschaftskrise rutschen aus die er nicht wieder rauskommen wird. Er wird die Armen berauben um die Gewinne von Geschäftsleuten zu schützen. Er wird die Subventionen abschaffen, Bildung und Gesundheit zerstören und die Freiheit des Volkes vernichten.
Zusammenfassend ist es nun die Aufgabe der Revolution ihre kleine Zahl zu schützen, aufzubauen und die Revolutionären Parteien zu unterstützen. Man muss die Massen mobilisieren um sich für die nächste Welle der Revolution vorzubereiten.

 

Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Email this to someone